Suche
  • angelamarchenko

Tunesien - Das Land des ewigen Sommers

Häufig unterschätzt, aber auf jeden Fall eine Reise wert, ist Tunesien. Das Land, welches im Norden Afrikas liegt, hat eine wechselnde Vegetation, und ist groß und gleichzeitig klein genug, um es bequem mit dem eigenen Auto zu entdecken. Erreichen kann man Tunesien bequem mit der Fähre, man startet im Mittelmeerraum, wie Genua oder Civitavecchia, und kommt in Tunis an. Aktuell bietet www.ferryknowhow.pro die Strecken nach Tunis mit GNV und Grimaldi an. Der große Vorteil an der Reise nach Tunesien: Sie benötigen lediglich Ihren Personalausweis, weder Reisepass noch Visum.




Hauptstadt Tunesiens: Tunis


Tunis ist die Hauptstadt Tunesiens und die ersten Artefakte bezeugen eine Gründung der Stadt, damals noch Tunes, bereits im 9. Jahrhundert vor Christus. Im Stadtzentrum liegt die gut erhaltene Altstadt, welche zu den an den besten erhaltenen mittelalterlichen Städten der islamischen Welt gehört. Mit zu den Wahrzeichen gehört hierbei das „Bab Bhar“ – das Tor zur Altstadt, welches in Richtung Meer zeigt. Jedoch können Sie auch weitere schöne Tore vorfinden, welche gut erhalten die Altstadt umkreisen. Die Altstadt wird im Volksmund auch Medina genannt und ist ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturstätte.


Suchen Sie hier auch unbedingt den „Souk Bab Bhar“ auf, dies ist ein traditioneller Basar. Hier finden Sie neben verschiedenen Kupferschmieden und traditioneller Kleidung viele schöne Kleinigkeiten, die sich ausgezeichnet als Souvenir für Ihre Liebsten eignen.

Nutzen Sie Ihre Zeit in Tunis ebenfalls, um einen Ausflug nach Sidi Bou Said zu machen. Dies ist ein Künstlerdorf, etwa 20 Kilometer von Tunis entfernt. Es besticht mit einer atemberaubenden Sicht auf das Mittelmeer und seine bekannten blau-weißen Häuser. Genießen Sie die Gastfreundlichkeit und suchen Sie eins der Außencafés und tunesischen Lokale auf und genießen Sie einen arabischen Kaffee, besser als Mokka bekannt. Besuchen Sie auch die kleinen Kunstgalerien.




Karthago - auf den Spuren der Römer


Besuchen Sie weiter noch die archäologische Stadt Karthago und begeben sich auf die Spuren der Römer. Karthago fungierte bis ins 2. Jahrhundert vor Christus als Hauptstadt der gleichnamigen See- und Handelsmacht. Als UNESCO-Weltkulturerbestätte gilt es als historisches Highlight in Tunesien. Lass Sie sich von den erhaltenen Ruinen beeindrucken.




Der Norden Tunesiens: Region Tabarka



Setzen Sie Ihre Entdeckungsreise in die Region Tabarka fort. Diese Region liegt im Norden des Landes und ist innerhalb kürzester Zeit mit dem Auto von Tunis aus gut zu erreichen. Buchen Sie sich vor Ort ihr Programm und begleiten Sie erfahrene Reiseleiter zu den Bergen Tunesiens und genießen Sie die sich bietende Aussicht. Von eine eigenen Fahrt auf den Berg für Unerfahrene oder nicht Landeskundige ist abzuraten, da es auf Grund der Serpentinen zu Gefahrensituationen kommen kann.


In der Region findet man eine Reihe von Bergen, die direkt ins Meer ragen. Reist man im Januar oder Februar, kann man sogar Schnee auf den Bergkuppen entdecken. Nicht weit von Tabarka befindet sich auch ein bewundernswerter Staudamm, „Bni Mtir“. Entdecken Sie dieses Must-See, welches auf den meisten Reisen Tunesiens fehlt. Auch sportlich hat die Region im Bereich Golfen und Tauchen viel zu bieten.



Der Süden Tunesiens: Region Tozeur


Als Kontrastprogramm zur Region Tabarka setzen Sie Ihre Reise nun in den Süden des Landes nach Tozeur fort und entdecken Sie die Weiten der Sahara. Innerhalb von 5-6 Stunden erreichen Sie die Region dank der gut ausgebauten Infrastruktur und den Autobahnen. Für jeden Star-Wars-Liebhaber ist das „Ong Jemel“ ein Must-See. Mitten in der Wüste der Sahara befinden sich noch die Kulissen des Star Wars-Films aus 1996. Hier werden verschiedene Festivals und Veranstaltungen durchgeführt.


Wer sich schonmal in der Region befindet, sollte auch „Chbika“ aufsuchen. Sie finden eine atemberaubende Oase mitten in der Wüste vor, wo Sie sich im Nachhinein fragen werden, ob das nicht doch eine Fata Morgana war. Setzen Sie sich dabei (unter Aufsicht der Reiseleiter auf Grund von Schlangen und Skorpionen) unter eine Palme und verspeisen Sie genüsslich eine Dattel, oder auch zwei oder fünf.


Außerdem lohnt sich bei der Gelegenheit auch ein Besuch im „Chak Wak“. Dies ist ein Freilichtmuseum, welches die Geschichte der Menschheit nacherzählt.


Unser Geheimtipp in Tunesien: Matmata


Ein weiteres Highlight ist der Berberort Matmata ebenfalls im Süden Tunesiens. Hier finden Sie eine Gegend mit ganz besonderen Unterkünften vor: Höhlenwohnungen im Dahar-Gebirge. Diese Wohnungen werden in Bergwände hineingebaut, so dass es im Winter warm und im Sommer angenehm kühl ist. Manchmal werden diese Wohnungen auch unterirdisch in Täler eingebaut.




Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag die Lust auf Tunesien und seine wunderschönen Landschaften wecken konnten. Bereisen Sie das Land der ewigen Sonne. Einen Geheimtipp haben wir noch: Probieren Sie unbedingt das leckere Gebäck und die Süßigkeiten aus Tunesien, im arabischen Raum wird dies schon wie heiße Ware gehandelt.




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen