Suche
  • email4929

Fähren mit Tieren - Das ABC für Fährschiff-Reisen mit Haustier



Wer als Tierhalter einen Urlaub plant, muss für ein Familienmitglied mehr Verantwortung tragen. Gerade mit Tieren eignet sich eine Fähr-Anreise besonders gut: alle Reedereien bieten Möglichkeiten zur Mitnahme von Haustieren, die sich oft positiv von den Transportmöglichkeiten im Flugzeug abheben!


In der Haustierkabine reisen Bello, Hasso und Wauzi, aber auch Minka und Kitty ganz entspannt zusammen mit Herrchen und Frauchen. Es gibt Auslaufzonen auf dem Außendeck und teils auch Lounges zum Aufenthalt mit dem tierischen Freund.


Jede Reederei handhabt die Reise für Haustiere unterschiedlich. In unserem Fährreise-mit-Haustier-ABC erfahren Sie das eine oder andere Wissenswerte rund um den Familienurlaub mit Tier.


Allen Fähren gemeinsam ist: Haustiertransporte sind limitiert! Buchen Sie das Ticket für Ihre Kunden frühzeitig, um Enttäuschungen zu vermeiden.


UNSER FÄHRE-HAUSTIER-ABC


Auslauf: die Reedereien haben an Deck für Hunde spezielle Auslauf-Bereiche eingerichtet. Auf einigen Schiffen dürfen die Tiere – ausgenommen Gemeinschaftsbereiche wie Restaurants etc. – überall mit hin auf dem Außendeck.

Buchung: Die Buchung von Tickets für Hund, Katze, Maus ist ganz einfach. Gleich in der ersten Buchungsmaske fragen wir die Anzahl der Haustiere ab und führen durch den Buchungsprozess. Bei Fragen hilft unser Support.

Check-In: Fast ausnahmslos muss das Haustier beim Check-In mit angegeben werden. Denken Sie dran – auch wenn Bello im Auto wartet.

Deck, Auto: Einige Reedereien erlauben den Transport von Haustieren im eigenen Auto auf dem Autodeck. Je nach Dauer der Überfahrt sind sogar Besuche erlaubt.

Einfuhrbestimmungen: Achtung! Je nach Reiseland gelten unterschiedliche Einfuhrbedingungen für Haustiere. Bitte informieren Sie sich direkt bei der jeweilig zuständigen Behörde.

Frühbucher: Nein, kein Rabatt, aber: da die Mitnahme von Haustieren bei allen Reedereien und Strecken begrenzt ist, empfehlen wir eine frühzeitige Buchung von Fährpassagen mit Haustieren. Wo buche ich das Ticket für meinen Hund? Natürlich bei FerryKnowHow PRO.

Großtiere: Nein, mit dem Pferd können Sie nicht am Passagierdeck spazieren gehen. Aber es gibt die Möglichkeit, auch Großtiere (im Hänger im Fahrzeugbereich oder als Fracht) mit auf der Fähre zu befördern. Sicher stressfreier fürs Tier als ein Flug!


Haustierkabine: viele Reedereien bieten spezielle Haustierkabinen an, in denen Sie – je nach Kabine und Reederei – bis zu 3 Haustiere befördern dürfen. Ihr Hund kann also während der Reise mit der Fähre bei Ihnen bleiben und leidet nicht unter Trennungsschmerz.

Individuell: Reisen mit Haustieren auf der Fähre werden individuell von jeder Reederei gehandhabt und unterscheiden sich teilweise bei einer Reederei von Strecke zu Strecke. Es lohnt also, sich vorher schlau zu machen. Sie finden keine Antwort auf Ihre Frage? Unser Support hilft gerne weiter!

Katzen: Die meisten Reedereien erlauben die Mitnahme von Katzen, entweder im Auto, oder in der Kabine. Voraussetzung ist eine Transportbox.

Lounge: einige Reedereien bieten auf kürzeren Strecken „Hundelounges“ an, in denen Sie sich mit Ihrem Hund aufhalten dürfen. Die Anzahl der in den Lounges mitzunehmenden Hunde ist dabei begrenzt.

Maulkorbpflicht: Auf einigen Fähren herrscht Maulkorbpflicht für Ihren Hund, sobald er die Kabine verlässt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Öffentliche Bereiche: Abgesehen von den Außendecks und teilweise ausgewiesenen Auslauf-Zonen sind Hunde in den öffentlichen Bereichen der Fährschiffe wie Restaurants, Bars, Shopping Malls etc. nicht erlaubt. Informieren Sie sich bei der Reederei oder bei unserem Support.

Restaurant: Essen gehen, ins Casino oder in den Wellnessbereich zusammen mit Hasso? Leider nicht möglich. In den meisten Gemeinschaftsbereichen an Bord sind Haustiere nicht erlaubt.

Ticket: Ihr Haustier braucht ein Ticket. Buchen können Sie dieses direkt über FerryKnowHow PRO: einfach die Anzahl der Haustiere gleich in der ersten Buchungsmaske eingeben und wir leiten ganz unkompliziert durch alles weitere durch.

Übelkeit: Auch Haustiere können seekrank werden. Bei den meisten Fährüberfahrten innerhalb Europas kein Problem – Ostsee und Mittelmeer sind zu den Haupt-Reisezeiten eher ruhige Gewässer. Aber sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt im Vorfeld ab, was eventuell zu tun ist.

Verpflegung: Auch wenn es noch so schön wäre: Vollpension gibt es in der Haustierkabine nicht. Der Tierhalter sorgt für die Verpflegung des mitreisenden Tieres und kümmert sich darum, dass es ihm auf der Fähre gut geht.

Wohnmobil/Wohnwagen: In Ihrem eigenen Camper dürfen Sie bei den meisten Fährgesellschaften Ihr Haustier transportieren, wenn es sich nicht störend verhält. Auch hier gelten jedoch je nach Fährschiff-Reederei unterschiedliche Bedingungen.

Zwinger / Boxenbereiche: Einige Reedereien stellen Boxenbereiche oder Zwinger für Ihre Haustiere zur Verfügung, in denen die Tiere sicher reisen können.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen